Dominik Mainusch

JVP Mainusch zum 1. Landtagsvizepräsidenten gewählt

JVP Mainusch zum 1. Landtagsvizepräsidenten gewählt 2560 2048 JVP Tirol

JVP Mainusch zum 1. Landtagsvizepräsidenten gewählt

In der heutigen Landtagssitzung wurde Dominik Mainusch mit 24 von 36 Stimmen zum 1. Landtagsvizepräsidenten gewählt. Er folgt JVP-Landesobfrau Sophia Kircher nach, die als Abgeordnete ins Europäische Parlament wechselt.

„Es ist mir eine Ehre unserem Land künftig als Vizepräsident des Tiroler Landtages dienen zu dürfen. In dieser Funktion erachte ich es als meine primäre Verpflichtung, für Meinungsfreiheit und -vielfalt einzutreten. Wir erleben Zeiten, in denen einerseits der Respekt gegenüber Andersdenkenden zunehmend schwindet und andererseits die Aggressivität stetig steigt. Ich verstehe es als meinen Auftrag, für ein demokratisches und liberales Verständnis im politischen und gesellschaftlichen Miteinander zu werben. In einer Demokratie muss jede Meinung ihren Platz haben.“, so der frisch gewählte Landtagsvizepräsident.

Vorgängerin Sophia Kircher wünscht ihm alle Gute für seine neue Aufgabe: „Die Tätigkeit im Landtag hat meinen Blick für regionalen Anliegen geschärft – vom Lienzer Talboden bis ins Lechtal. Mit diesem Blick auf unser wunderschönes Land und mit dem was ich in letzten Jahren hier gelernt habe verabschiede ich mich aus Präsidium. Ich freue mich sehr, dass ich mein Amt als Vizepräsidentin des Landtags in junge, kompetente Hände weitergeben kann. Dominik Mainusch hat in über 6 Jahren als Landtagsabgeordneter viel Erfahrung gesammelt und ich wünsche ihm viel Erfolg für sein neues Amt und die kommenden Aufgaben.“

Dominik Mainusch neuer erster Landtagsvizepräsident

Dominik Mainusch neuer erster Landtagsvizepräsident 2560 2048 JVP Tirol

Dominik Mainusch neuer erster Landtagsvizepräsident

Mit 24 von 36 Stimmen haben die Abgeordneten des Tiroler Landtags heute den Fügener Bürgermeister und ÖVP Wohnbausprecher Dominik Mainusch zum neuen ersten Landtagsvizepräsidenten gewählt. Die bisherige Vizepräsidentin Sophia Kircher hat ihr Amt mit Ablauf des gestrigen Tages niedergelegt.

Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und gehe respektvoll an diese neue Aufgabe heran. Mit Vorfreude aber der notwendigen Demut vor der damit einhergehenden Verantwortung werde ich mich dafür einsetzen, unsere parlamentarischen Prozesse möglichst effizient und transparent zu gestalten. Besonders wichtig ist es mir, konstruktive Debatten zu fördern und einen respektvollen Austausch zwischen den Abgeordneten zu gewährleisten. Unsere Demokratie lebt von Vielfalt und Meinungsfreiheit, und ich sehe es als meine Pflicht an, diese Werte zu schützen und zu stärken“, so Mainusch.

Zu den ersten Gratulanten gehört Landeshauptmann Anton Mattle: „Ich wünsche Dominik Mainusch für die neue Aufgabe alles Gute und freue mich, dass sich mit ihm ein junger Abgeordneter für das Präsidium des Landtages gefunden hat. Das Amt des Landtagsvizepräsidenten ist eine ganz besondere aber auch verantwortungsvolle Funktion. Mit seiner Kompetenz und seinem Engagement für Tirol bin ich fest davon überzeugt, dass er einen wertvollen Beitrag für den Tiroler Landtag und das Bundesland Tirol leisten wird.“

Personelle Neuerungen im VP Landtagsklub

Personelle Neuerungen im VP Landtagsklub 2560 2048 JVP Tirol

Personelle Neuerungen im VP Landtagsklub

Utl.: Dominik Mainusch designierter neuer erster Landtagsvizepräsident

Nach der für die Tiroler Spitzenkandidatin Sophia Kircher erfolgreich geschlagenen EU-Wahl, werden nun auch die Weichen im ÖVP Landtagsklub neu gestellt. Bei der heutigen Klubsitzung ist Dominik Mainusch als Kirchers Nachfolger für das Landtagspräsidium designiert worden, formell wird der Beschluss im Rahmen des Julilandtags gefällt.

Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und gehe respektvoll an diese neue Aufgabe heran. Mit Vorfreude aber der notwendigen Demut vor der damit einhergehenden Verantwortung werde ich mich – sofern der Landtag das möchte – dafür einsetzen, unsere parlamentarischen Prozesse möglichst effizient und transparent zu gestalten. Besonders wichtig ist es mir, konstruktive Debatten zu fördern und einen respektvollen Austausch zwischen den Abgeordneten zu gewährleisten. Unsere Demokratie lebt von Vielfalt und Meinungsfreiheit, und ich sehe es als meine Pflicht an, diese Werte zu schützen und zu stärken“, so Mainusch.