Pressemitteilung

Landtagsvizepräsidentin Sophia Kircher besucht LEA Produktionsschule in Wörgl

Landtagsvizepräsidentin Sophia Kircher besucht LEA Produktionsschule in Wörgl 1350 1080 JVP Tirol

Landtagsvizepräsidentin Sophia Kircher besucht LEA Produktionsschule in Wörgl

Landtagsvizepräsidentin Sophia Kircher besuchte gemeinsam mit Bürgermeister Michael Riedhart und Bundesrat Sebastian Kolland die LEA Produktionsschule in Wörgl.

Nach dem Motto „Leben – Entfalten – Anregen“ haben junge Menschen zwischen 15 und 19 Jahren die Möglichkeit in verschiedene Bereiche des Berufslebens zu schnuppern. In vier unterschiedlichen Werkstätten erlernen die Jugendlichen Fertigkeiten im Bereich der Produktion aber auch im Bereich des Handels und Vertriebs.

„Die LEA Produktionsschule ist eine wertvolle Einrichtung, die junge Menschen direkt an den Arbeitsmarkt und Lehrstellen vermittelt. Das Konzept der Produktionsschule mit vier verschiedenen Werkstätten und dem bewussten Einsatz von Ressourcen gibt Jugendlichen nicht nur Arbeitsfertigkeiten mit, sondern stärkt den Gedanken der Nachhaltigkeit und Regionalität.“, so die Landtagsvizepräsidentin.

Bundesrat Kolland ergänzt: „Die LEA-Produktionsschule in Wörgl ist eine österreichweite Vorzeigeeinrichtung, in der Jugendliche Schritt für Schritt an die Arbeitswelt herangeführt werden. Deren Erfolgsbilanz ist absolut beeindruckend.“

v.l.n.r. JVP Tirol LGF Edi Fröschl, Bgm Michael Riedhart, BR Sebastian Kolland, LT-VPin Sophia Kircher, JVP Kufstein Bezirksobmann Patrice Konings, Leiter LEA Reinhard Rausch

Das Team der JVP Thaur stellt sich neu auf

Das Team der JVP Thaur stellt sich neu auf 1350 1080 JVP Tirol

Das Team der JVP Thaur stellt sich neu auf

Am Ortstag der JVP Thaur wurde Stefan Müßigang einstimmig zum neuen Obmann der JVP Thaur gewählt und folgt auf Julian Angerer in dieser Funktion. Den neuen Vorstand komplettieren David Bichler, Valentina Plank, Dominik Ebner und Julia Anzengruber.

„Die JVP Thaur setzte in den vergangenen 4 Jahren zahlreiche Initiativen. So wurde beispielsweise bei den Gastgartengesprächen im Sommer 2020 in den Thaurer Wirtshäusern über aktuelle Themen diskutiert und gleichzeitig die heimische Gastronomie unterstützt“, so Landesobfrau Landtagsvizepräsidentin Sophia Kircher. „Außerdem bedanke ich mich beim scheidenden Vorstand und Julian Angerer für die zahlreichen Aktivitäten und freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Team, das sich bereits einiges vorgenommen hat.“

„In der Region Hall sind wir als Junge Volkspartei stark aufgestellt. In Zukunft werden wir vor allem gemeindeübergreifende Projekte forcieren.“, resümiert JVP Bezirksobmann Stadtrat Johannes Tilg.

„Ich freue mich sehr über das geschenkte Vertrauen und habe mit meinem Team bereits viele Ziele für die kommende Funktionsperiode gesteckt. Eines unserer größten Ziele ist es Politik für die Jugend greifbarer und verständlicher zu machen. Darüber hinaus wollen wir dem derzeitigen Gemeinderat bei Jugendfragen bestmöglich zur Seite stehen.“, so Müßigang.

Der Einladung zum Ortstag folgten neben einigen Mitgliedern auch Bezirksobmann Stadtrat Johannes Tilg, Landesobfrau Landtagvizepräsidentin Sophia Kircher und Vizebürgermeister Martin Plank.

im Bild v.l.n.r.: Vizebürgermeister Martin Plank, JVP Bezirksobmann Innsbruck-Land Stadtrat Johannes Tilg, JVP Tirol Landesobfrau Landtagsvizepräsidentin Sophia Kircher, Geschäftsführerin Valentina Plank, Finanzreferent Dominik Ebner, Ortsobmann Stefan Müßigang, Ortsobmann-stellvertreter David Bichler und Schriftführerin Julia Anzengruber.

Mehr Tempo bei Studentischem Wohnen in Innsbruck notwendig!

Mehr Tempo bei Studentischem Wohnen in Innsbruck notwendig! 675 540 JVP Tirol

Die Realisierung von Studentischem Wohnen muss schnell umgesetzt werden

Die heute präsentierte Studie des Immobilienportals „immowelt“ zeigt ganz klar: Innsbrucker Studierende zahlen durchschnittlichen 640 Euro für 40 qm, das ist beinahe doppelt so viel Miete wie in der Stadt Leoben. Dort beträgt sie rund 360 Euro.

„Innsbruck ist auch im diesjährigen Vergleich die teuerste Stadt Österreichs. Die Mieten am Universitätsstandort steigen laufend, die angekündigten Projekte müssen rasch gebaut und umgesetzt werden“, hält heute die Landesobfrau der Jungen Volkspartei Tirol, Sophia Kircher, fest.

„Vergangenes Jahr hat man sich auf die Umsetzung von 1000 Wohnplätzen für Studierende in Innsbruck geeinigt. „Nach den jahrelangen Versprechungen seitens der Innsbrucker Grünen ist letztes Jahr endlich Bewegung in diese Sache gekommen. Das war und ist unbedingt notwendig. Nun muss sichergestellt werden, dass die geplanten Vorhaben auch zeitnah umgesetzt werden und es zu keinen weiteren Verzögerungen kommt. Zudem sollte darüber nachgedacht werden, wo zukünftig weitere Wohnplätze für Studierende entstehen können“, so Kircher.