Pressemitteilung

JVP Tirol: Digi Scheck macht Lehre digitaler

JVP Tirol: Digi Scheck macht Lehre digitaler 826 620 JVP Tirol
mutmacherin-claudia-plakolm-JVP-Junge-ÖVP-Nationalrat-Sophia-Kircher

Landesobfrau Labg. Sophia Kircher begrüßt Initiative von BMin Margarete Schramböck und BM Martin Kocher

JVP Tirol: Digi Scheck macht Lehre digitaler

Landesobfrau Labg. Sophia Kircher begrüßt Initiative von BMin Margarete Schramböck und BM Martin Kocher

„Mit dem neuen ‚Digi Scheck‘ für Lehrlinge können bis zu drei digitale Bildungsmaßnahmen pro Kalenderjahr bis zu jeweils € 500 gefördert werden. Diese Initiative wird uns dabei helfen, die Folgen der Corona-Krise abzufedern und entstandene Bildungslücken zu schließen“, begrüßt die Landesobfrau der JVP Tirol und Landtagsabgeordnete Sophia Kircher diese Maßnahme. „Gerade jetzt braucht es Investitionen für und in die Jugend, um Zukunftschancen zu sichern und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken“, zeigt sich die Abgeordnete überzeugt. Laut ihr sind Lehrlinge die Fachkräfte von morgen, die dringend gebraucht werden. Mit dem Lehrlingsbonus und dem Digi Scheck wurden deshalb bereits wichtige Maßnahmen gesetzt.

„Unser Arbeitsmarkt wird immer digitaler und bietet dadurch neben neuen Herausforderungen auch Chancen und Möglichkeiten. Auf diesen digitalen Jobmarkt muss auch die Ausbildung vorbereiten. Darauf legt auch der Digi Scheck einen Schwerpunkt, da insbesondere Kompetenzen in den Bereichen Digitalisierung, Energieeffizient und Entrepreneurship gefördert werden“, erklärt die Jugendsprecherin der Volkspartei im Tiroler Landtag. Sophia Kircher setzt sich laufend dafür ein, dass die digitalen Grundkompetenzen schon ab dem Volksschulalter vermittelt werden.  Bereits vor der Krise gab es einen Mangel an IT-Fachkräften, die Pandemie hat diesen weiter verstärkt. Insbesondere App-Entwickler und Programmierer werden dringend gesucht. Für die Landesobfrau der JVP-Tirol ist daher klar: „Digitale Kompetenzen müssen wie Lesen, Schreiben und Rechnen als Grundkompetenz ab der Volksschule vermittelt und im Laufe der Berufsausbildung weiter vertieft werden. Der Digi Scheck ist dafür ein wichtiger Schritt im Bereich der Lehrlingsausbildung. Diesem müssen noch weitere folgen“, so Kircher abschließend.

Rückfragehinweis:
Sophia Kircher
JVP Tirol Landesobfrau
+43 676 9196320
s.kircher@tiroler-vp.at

mutmacherin-claudia-plakolm-JVP-Junge-ÖVP-Nationalrat-Sophia-Kircher

JVP Tirol startet Frauenförderungsprogramm

JVP Tirol startet Frauenförderungsprogramm 826 620 JVP Tirol
mutmacherin-claudia-plakolm-JVP-Junge-ÖVP-Nationalrat-Sophia-Kircher
Mutmacherinnen im Gespräch mit der designierte Bundesobfrau der Jungen ÖVP und Nationalrätin Claudia Plakolm.

JVP Tirol startet Frauenförderungsprogramm

„Mutmacherinnen im Gespräch“ als Format für junge Frauen

„Bei unserem, neuen Format „Mutmacherinnen im Gespräch“ steht der Austausch zwischen Entscheidungsträgerinnen aus Wirtschaft, Kunst, Kultur und Politik im Vordergrund. Es geht hier nicht nur um das Networking, sondern viel mehr um das gezielte Empowerment von jungen Frauen. Die Devise lautet: „Von jungen Frauen für junge Frauen“, so die Initiatorin und Landesobfrau der JVP Tirol und Landtagsabgeordnete Sophia Kircher. Als erste „Mutmacherin“ begrüßte die JVP Tirol die designierte Bundesobfrau der Jungen ÖVPund Nationalrätin Claudia Plakolm. Die jüngste Abgeordnete im Nationalrat und Gemeinderätin Claudia Plakolm tauschte sich mit JVPlerinnen und Interessierten aus Tirol über ihren Werdegang aus, lies die Teilnehmerinnen an ihren Erfahrungen teilhaben und gab ihnen wertvolle Tipps mit auf den Weg. Unterstützend kam auch Frauen- und Jugendministerin Susanne Raab, die in einer Video-Grußbotschaft betonte, wie wichtig Frauen-Engagement ist

Ziel des neuen Formats ist es, durch den Erfahrungsaustausch des Engagement von jungen motivierten Frauen zu stärken. Für die Landesobfrau der JVP Tirol ist klar, dass es mehr Frauen in der Politik braucht. „Frauen bringe neue Lösungsansätze ein und treten für ihre Interessen in besonderer Weise ein. Insbesondere auf Gemeindeebene haben wir noch viel Luft nach oben. Nur 767 von 3689 Gemeinderäten in Tirol sind weiblich. Mit unserem neuen Format „Mutmacherinnen im Gespräch“ fördern wir gezielt junge Frauen, die etwas bewegen wollen“, schließt Sophia Kircher ab.

Rückfragehinweis:
Sophia Kircher
JVP Tirol Landesobfrau
+43 676 9196320
s.kircher@tiroler-vp.at

breitensport-vereinssport

JVP Kircher fordert rasche Öffnung des Kinder- und Jugendsports

JVP Kircher fordert rasche Öffnung des Kinder- und Jugendsports 826 620 JVP Tirol
breitensport-vereinssport
JVP Kircher Breiten- und Vereinssport im Freien muss endlich wieder möglich sein. 

JVP Kircher fordert rasche Öffnung des Kinder- und Jugendsports

VP-Jugendsprecherin schließt sich dem heutigen Apell der Innsbrucker Gemeinderatsfraktionen an

„Sport und Bewegung sind gesund und vor allem für die psychische Erholung von enormer Bedeutung. Daher braucht es endlich konkrete Öffnungsschritte für den Kinder- und Jugendsport“, zeigt sich die VP-Jugendsprecherin LA Sophia Kircher überzeugt. Es ist für die Landesobfrau der JVP Tirol Sophia Kircher nicht nachvollziehbar, warum der Sport am Vormittag im Schulunterricht erlaubt ist und am Nachmittag nicht. Die Landesobfrau der JVP Tirol appelliert eindringlich an den für Sport zuständigen Vizekanzler Werner Kogler. „Alle „Sportler“, die nicht unter den Begriff „Profisportler“ fallen, sind seit Monaten ausgeschlossen. Das führt leider zu Unmut und Unverständnis. Breiten- und Vereinssport im Freien muss endlich wieder möglich sein. Die Sportvereine sind eine wesentliche Säule in der Kinder- und Jugendbetreuung, daher ist eine Lockerung in diesem Bereich gerechtfertigt. Wir brauchen hier dringend eine neue Perspektive“, findet Kircher klare Worte in Richtung Wien.

Rückfragehinweis:
Sophia Kircher
JVP Tirol Landesobfrau
+43 676 9196320
s.kircher@tiroler-vp.at